20150528_103437

EMS Training

Vibrationstraining
Die ursprünglich für Astronauten entwickelte Hightech-Platte schwingt pro Sekunde 25- bis 50-mal ein bis vier Millimeter auf und ab. Die Vibration, die dabei entsteht, wird auf die Muskeln übertragen, wodurch sich diese automatisch anspannen – was einen größeren Trainingserfolg hervorbringt. Am Anfang reicht es meist, die ersten drei Minuten auf der Platte zu stehen und sich durchschütteln zu lassen, nach etwa drei Minuten kommen Gymnastikübungen dazu. Auf diese Weise werden die Muskeln gestrafft, Osteoporose vorgebeugt, Rückenschmerzen gelindert und Cellulite beseitigt.

Dies erklärt Dr. Heinz Kleinöder vom Institut für Trainingswissenschaften und Sportinformatik an der Deutschen Sporthochschule Köln: “Um die Schwingungen der Plattform wegzustecken, müssen die Muskeln Schwerstarbeit leisten. Dadurch kommt es zu einer deutlichen Verbesserung von Kraft, Beweglichkeit, Knochendichte und Körperhaltung.”

Durch die Intensität ist dieses Training weitaus vorteilhafter vom Zeitfaktor her, da es zehn mal effektiver als herkömmliches Krafttraining ist, was auch Professor Dr. Felsenberg vom Zentrum für Muskel- und Knochenforschung bestätigt.

Um Fehler zu vermeiden, sollte man anfangs und bei jeder neuen Übung nur mit einem qualifizierten Trainer auf das Gerät steigen

Was ist EMS?
EMS arbeitet mit Reizstrom, daher die Abkürzung Elektronische Muskel Stimulation, wobei es sich um ein Gerät handelt, welches elektrische Impulse in den Körper leitet. Die Impulse werden mithilfe des Gerätes vom Trainer reguliert, auch einzelne Muskelpartien können angesteuert werden. Bei dem Training hat der Trainierende spezielle Kleidung an, die vorher angefeuchtet wird, damit der Strom besser geleitet wird. EMS ist weit effektiver als das herkömmliche Krafttraining

Woher kommt das EMS-Training?
Das EMS-Training hat seinen Ursprung in dem Reha-Bereich. Dort wurde es nach Sportverletzungen eingesetzt. Auch viele Leistungssportler nutzen das EMS-Training, um ihre Leistung zu erhöhen. EMS macht einfache Kniebeugen zu einer Zitterpartie, was einen baldigen Erfolg erkennen lässt.

Wie funktioniert es?
Es werden mithilfe eines EMS-Geräts Elektroimpulse an die Muskeln weitergegeben, während des Impulses werden die Übungen absolviert. Das Training kann bestimmte Ziele verfolgen, umfasst aber alle großen Muskelgruppen. Das natürliche Zusammenziehen der Muskeln wird durch die Impulse verstärkt, der Strom erreicht auch die tieferen Muskelschichten.

Was bringt EMS-Training?
Deutsche Studien haben gezeigt das EMS-Training tatsächlich effektiv ist: Schneller Muskelaufbau, Lösen von Verspannungen, Linderung von Rückenschmerzen. Eine Untersuchung der Sporthochschule Köln zeigte ein Muskelwachstum von 14 Prozent nach sechsmonatigem EMS-Training. Besonders schwache Rückenmuskulatur profitiert von dieser Art des Trainings.

Wie häufig darf ich in der Woche trainieren?
Im Normalfall reichen ein bis zwei Trainingseinheiten pro Woche.

EMS TrainingEMS TrainingEMS TrainingEMS Training

Preise
Probetraining: 25 Euro
Vibrationstraining: 70 Euro
EMS-Training 1x in der Woche: 75 Euro
EMS-Training 2x in der Woche : 85 Euro